6. Demenz


Vorsorge


Am Anfangsstadium des Erkrankten sollten persönliche Angelegenheiten, Wünsche und Vorstellungen für die Zeit festgelegt werden, in der die Krankheit so fortgeschritten ist, dass der Patient nicht mehr für sich selbst entscheiden kann.


Möglichkeiten Dinge vorsorglich festzulegen:


Vorsorgevollmacht

Hier kann festgelegt werden, wer im Falle der eigenen Entscheidungsunfähigkeit notwendige Dinge regelt. Eine Vollmacht sollte man nur dem Menschen aussprechen, denen man wirklich vertraut.


Patientenverfügung

Wenn man nicht mehr kommunizieren oder keine Entscheidungen mehr selbst treffen kann werden die gewünschte Pflege, Behandlung oder Nichtbehandlung festgelegt.


Betreuungsverfügung

Hier wird die Betreuung festgelegt, wer sie übernimmt oder wer sie nicht übernehmen soll. Betreuer werden vom Betreuungsgericht überwacht, im Gegensatz zu den Bevollmächtigten.

Betreuer werden aber nur eingesetzt, wenn es keine ausreichend Bevollmächtigten gibt.

Zum Nachlesen