5. Schlaganfall und Hirnblutung


Ein Schlaganfall ist eine Störung der Gehirnfunktion aufgrund einer plötzlichen Minderversorgung eines Hirnbereichs mit Blut.


Je nachdem wie stark und wie lange die Durchblutung beeinträchtigt ist, kann das betroffene Gehirnareal seine Aufgabe entweder vorläufig oder dauerhaft nicht mehr erfüllen.


Diagnostik:

Computertomografie (CT)

Magnetresonaztomographie (MRT)

Ultraschall der Halsgefäße

Symptome:

Therapie:

Ursachen:

hängender Mundwinkel

plötzlich auftretende Lähmungen der

Armen / Beinen

plötzliche Sprachstörungen

plötzliche Sehstörungen

Rehabilitation


(u.a. Krankengymnastik,

Ergotherapie,

Logopädie)

Adipositas (Übergewicht)

Bluthochdruck

Erhöhter Colesterinspiegel

Diabetes mellitus

Nikotin

Erste-Hilfe

Verdacht auf einen Schlaganfall?

Rettung alamieren: 

Jede Minute zählt - zögern Sie nicht.

Notruf 112 wählen


Bei Bewusstsein:

- Oberkörper von Betroffenen hochlagern bei Bewusstsein

- nichts zu Trinken oder Essen geben

Bei Bewusstlosigkeit:

- Stabile Seitenlage

- Atmung und Puls kontrollieren