3. Depression


Leidet ein Mensch über eine längere Phase an einer Depression, so ist dieser Zeitraum durch eine Interessen- und Antriebslosigkeit sowie eine niedergeschlagene Stimmung des Betroffenen geprägt.

Viele Faktoren können zu einer Entstehung der Depression beitragen, so beispielsweise Umweltereignisse, eine Veranlagung oder Lichtmangel.


Liegt eine Depression vor, so können Betroffene oft einfache alltägliche Aufgaben nicht mehr bewältigen und sind von starken Selbstzweifeln geplagt.

Besonders problematisch ist das Risiko einer Chronifizierung der Depression. Viele Patienten leiden unter mehreren depressiven Episoden, manche unter einer ausgeprägten langandauernden Störung.

Symptome:

Ursache:

Therapie:

Basissymptome

         Stimmung schlecht

        Antrieb

        Verlust von Interesse und Freude

        erhöhte Ermüdbarkeit


Zusatzsymptome

        Konzentrationsstörungen:

        Mangelndes

        Selbstwertgefühl

        Gefühle von Schuld

        Pessimistische Zukunftsperspektive

        Lebensüberdruss, Selbsttötung

        Schlafstörungen

- unklar - Transmittelstörungen

- Genetische Veranlagung

- Stoffwechsel- und Funktionsstörungen im Gehirn

- Entwicklungs- und Persönlichkeitsfaktoren

Medikamentöse Therapie - Antidepressiva

Psychotherapie - VT, TP

Psychsoziale Unterstützung