10. Chorea Huntington


Chorea Huntington ist eine Nervenkrankheit, die durch unkontrollierte Bewegungen von Armen und Beinen, Gesicht, Hals und Rumpf gekennzeichnet ist.


Auch Halluzinationen können auftreten. Zu den körperlichen Symptomen kommen oft psychische Probleme: Depressionen, Psychosen und Ängste. Eine fortschreitende Demenz kann zu Orientierungslosigkeit und Vergesslichkeit führen.


Sie ist eine fortschreitende Erkrankung und bricht meist zwischen dem 30. und 40. Lebensjahr aus . Nur etwa ein Drittel der Betroffenen lebt länger als 15 Jahre nach Beginn der Erkrankung. Eine Heilung ist nicht möglich. Trotz ihres unaufhaltsamen Fortschreitens kann die Huntington-Krankheit aber zeitlich sehr unterschiedlich verlaufen und Jahre bis Jahrzehnte dauern – je später sie ausbricht, desto besser die Prognose.


Diagnostik:

EEG

Bildgebung

Gentest

Symptome:

Therapie:

Ursache:

Überbewegungen der Arme, Beine oder andere Körperteile


Zittern / Bewegungsunruhen


Gleichgewichtsstörungen


Konzentrationsstörungen


Sprachstörungen im fortschreitendem Stadium

geeigente Ernährungsumstellung


medikamentöse Therapie


Krankengymnastik


Ergotherapie


Logopädie

angeborenen Veränderung